Pharmacyshop.store

gallery/n-clinic

Online kaufen Chloroquine  Aralen  Coronavirus Covid-19

 

Aralen ist ein Aminochinolin, welches benutzt wird, um Malariainfektionen und gewisse

 

Arten parasitischer Infektionzu behandeln, beziehungsweise diesen vorzubeugen.

 

gallery/cialis_original_pharmacyshop.store
gallery/cialis-generika-pharmacy shop store
gallery/viagra_original_ pharmacyshop.store
gallery/viagra_generika_pharmacy shop store
gallery/levitra_original_ pharmacyshop.store
gallery/kamagra_oral_jelly_pharmacyshop.store
gallery/kamagra_brausetabletten_ pharmacyshop.store
gallery/apcalis_jelly_ pharmacyshop.store
gallery/kamagra_soft_tabsl_ pharmacyshop.store
gallery/kamagra_pharmacyshop.store
gallery/super_kamagral_pharmacyshop.store
gallery/tadapox-happy pharmacyshop.store
gallery/pharmacyshop

Produktbeschreibung

 


Allgemeine Anwendung

 


Aralen ist ein Aminochinolin, welches verwendet wird, um Malariainfektionen und gewissen Arten von Parasiteninfektionen vorzubeugen. Es tötet Malariaparasiten ab, höchstwahrscheinlich durch die Beschädigung Ihrer DNA (genetisches Material).


 


Dosierung und Anwendungsgebiet

 


Aralen wird oral mit einem Glas Wasser oder beim Essen eingenommen. Die Dosierung hängt vom jeweiligen Zustand ab:
1) Malaria
Für Erwachsene beträgt die empfohlene Dosis 500 mg am gleichen Wochentag einmal die Woche.
Bei Kindern wird die Dosis berechnet als 5 mg pro kg Körpergewicht, 10 mg/kg Körpergewicht können in zwei Dosen aufgeteilt werden, sechs Stunden voneinander getrennt.
2) Behandlung akuter Anfälle:
Für Erwachsene wird 1 g durch zusätzliche 500 mg nach sechs bis acht Stunden und einer einmaligen Dosis in Höhe von 500 mg einen Tag von zwei aufeinanderfolgenden Tagen gefolgt.
3) extraintestinel ambesias:
Für Erwachsene wird empfohlen, 1 g pro Tag innerhalb von 2 Tagen, gefolgt von 500 mg am Tag während zwei bis drei Wochen einzunehmen.
Hinweis: Diese Allgemeine Anwendung dient hier nur zum allgemeinen Überblick. Es ist sehr wichtig, sich darüber bei Ihrem Arzt zu informieren, bevor Sie mit der Einnahme des Medikaments beginnen. Dadurch erhalten Sie den größten Nutzen.


 


Vorsichtsmaßnahmen

 


Wenn Sie Aralen langfristig einnehmen, kann das zu Symptomen führen wie zum Beispiel Blutproblemen oder Muskelschwäche, die durch diese Medizin verursacht werden können. Rufen Sie unverzüglich Ihren Arzt, falls Sie nach der Behandlung mit diesem Medikament Änderungen der Sehkraft verspüren. Wenn sich die Symptome nicht nach einigen Tagen verbessern oder sich gar verschlimmern, suchen Sie bitte so schnell wie möglich einen Arzt auf. Nehmen Sie dieses Mittel nicht vor dem Autofahren ein oder vor anderen Aktivitäten, die gefährlich werden können, wenn Ihre Sehkraft verringert wird.


 


Kontraindikationen

 


Nehmen Sie das Mittel nicht ein, wenn Sie Überempfindlichkeit, Störungen der Leber- und Nierenfunktion, Beeinträchtigungen des Herzmuskels (einschließlich Rhythmusstörungen), Erkrankungen des Bluts und des Nervensystems, Erkrankungen der Netz- und der Hornhaut vom Auge, Diabetes oder chronischen Alkoholismus haben. Nehmen Sie das Mittel bitte auch dann nicht ein, wenn Sie allergisch auf Chloroquin oder andere Zutaten des Medikaments reagieren oder wenn Sie gewisse Beeinträchtigungen der Sehkraft wegen Chloroquin, ähnlichen Präparaten oder beliebigen anderen Gründen (außer wenn der Nutzen einer Behandlung von Malaria potentielle Risiken überwiegt) verspüren.


 


Mögliche Nebenwirkungen

 


Zu den üblichsten Nebeneffekten zählen unter anderem: Appetitsverlust; Schwerfälligkeit; Durchfall; Schwindel; Gefühle von wirbelnder Bewegungen; leichte Kopfschmerzen; Übelkeit; Magenkrämpfe; Erbrechen. Folgende Nebenwirkungen sind ernsthaft: Starke allergische Reaktion (Hautausschläge; Nesselsucht; Juckreiz; Atembeschwerden; Engegefühl in der Brust; Schwellung des Mundes, des Gesichts, der Lippen oder der Zunge); seltsames Verhalten; Veränderung der Hautfarbe oder der Farbe im Mund; Durchfall; Schwierigkeiten beim Sehen oder Lesen (Wörter, Buchstaben oder ganze Teile beim Lesen werden ausgelassen); Fieber oder Halsschmerzen; Haarausfall; Gehörverlust; Stimmungsschwankungen; Klingeln in den Ohren; Krampfanfälle; Sonnenlichtempfindlichkeit; unübliche Blutungen oder Blutergüsse; unübliche Schwäche; Sehprobleme; Gewichtsverlust. Wenn Sie eines davon verspüren, beenden Sie die Einnahme von Aralen und kontaktieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich. Befragen Sie Ihren Arzt auch über jegliche unüblichen oder ungewöhnlichen Nebenwirkungen.


 


Wechselwirkung

 


Aralen weist mit folgenden Medikamenten Wechselwirkungen auf: Ampicillin, Antazida die Magnesium enthalten, Cimetidin, Cyclosporin, Kaolin. Denken Sie bitte daran, dass eine Wechselwirkung zwischen zwei Medikamenten nicht unbedingt bedeutet, dass Sie die Einnahme eines dieser Medikamente einstellen müssen. Befragen Sie Ihren Arzt darüber, wie Sie mit diesen Wechselwirkungen umgehen sollten.


 


Verpasste Dosis

 


Wenn Sie Ihre Dosis vergessen haben, sollten Sie diese so schnell wie möglich nachholen. Wenn Sie bemerken, dass die Zeit der nächsten Dosis fast gekommen ist, dann setzen sie eine Dosis aus. Erhöhen Sie niemals Ihre empfohlene Dosis. Nehmen Sie Ihre übliche Dosis am nächsten Tag zur gleichen Zeit.


 


Überdosierung

 


Zu den Symptomen einer Überdosierung zählen unter anderem: Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Krampfanfälle, Atembeschwerden und Bewusstseinsverlust, Bewusstseinsbeeinträchtigungen, Sehstörungen, Krampfanfälle und Koma. Tod wegen Atemnot kann innerhalb von 2 Stunden nach der Einnahme passieren. Sollten Sie eine dieser Nebenwirkungen verspüren, dann rufen Sie bitte sofort Ihren Notarzt.


 


Lagerung

 


Lagern Sie dieses Präparat bei Temperaturen bei 59-77 Grad Fahrenheit (15-25 Grad Celsius) trocken und vor Licht geschützt. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Nach Ablauf des Verfallsdatums nicht verwenden.


 


Haftung

 


Wir liefern nur allgemeine Informationen über Medikamente, die nicht alle möglichen Anwendungsgebiete, Medikamentenintegrationen oder Vorsichtsmaßnahmen einschließen. Informationen auf der Webseite können nicht für Selbstdiagnostik oder Selbstbehandlung benutzt werden. Spezifische Vorschriften für spezifische Patienten sind mit dem Arzt oder Apotheker zu vereinbaren. Haftung für die Verlässlichkeit dieser Informationen oder mögliche Fehler wird nicht übernommen. Für jeden direkten, indirekten, unüblichen oder sonstigen indirekten Schaden als Resultat vom Gebrauch sämtlicher Informationen von dieser Seite und auch für Folgen einer Selbstbehandlung übernehmen wir keine Haftung

gallery/pharmacyshop